Wettkampf

You are currently browsing the archive for the Wettkampf category.

Am Start waren am Sonntag, 19.02. ab 13.00 bis 17.30 Uhr 150 Sportler aus 10 Vereinen mit 412 Starts. Das waren viele Sportler, wie lange nicht! Da war Durchhaltevermögen angesagt. Besonders von den „kleinen“ Delphinen, die ihren ersten Wettkampf überhaupt hatten.

Ihr Emma, Paula, Enola, Joris, Erik und Tim, das habt ihr prima gemacht!!!

Erik Kuhlmann (Jg. 05) gelang auch gleich ein Paukenschlag, er gewann die 25m Brustbeine und belegte über 25m Brust den 2. Platz.

Joris Chudziak (Jg. 04) wurde 2. über 50m Brust. Auch die anderen Delphine schwammen gute Zeiten und erreichten Platzierungen im Mittelfeld.

Tim Stahr (Jg. 04) hatte nach langer Wartezeit bis zu seinem ersten Start etwas Pech und wurde disqualifiziert, wegen falschem Anschlag über 50m Rücken. Aber Tim, jeder hat eine 2. Chance!

Bei den Haien waren diesmal Joanna Wehrmann (Jg. 02), Jakob Schepers (Jg. 02) und Dennis Rodionov (Jg. 03) mit jeweils 2 Siegen die Besten.

50% der Starts der jungen Einträchtler waren Bestzeiten; so haben wir unsere Superleistung von Hameln bestätigt und sind auf einem guten Weg.

Trainiert fleißig weiter, dann sind auch im nächsten Wettkampf wieder tolle Leistungen drin.

Als Kampfrichter fungierten Silvana Bellak und Jowitha Wehrmann.

Auch Juliane Kley hatte ihren ersten Wettkampfeinsatz als Trainerin.

Christa Simmen

40 Starts von 9 jungen Schwimmern beim 20. Nachwuchsschwimmfest in Hameln.
Es wurden 34 pers. Bestzeiten erzielt, das ist schon große Klasse!!!

Am Start waren in Hameln 18 Vereine mit 246 Sportlern und 788 Starts.

Die jungen Einträchtler erschwammen 12 Siege, acht 2. Plätze und sechs 3. Plätze.

Dennis Rodionov (Jg. 03) gewann über 50m R, 50m B, 50m F und 100m La.
Nadja Erhard (Jg. 03) schlug über 100m La, 50m R, 50m S als Erste an.
Saskia Hellberg rundete den Erfolg des Jg. 03 mit Siegen über 50m B, und 50m F ab.
Damit gewannen die Aktiven in diesem Jg. 9 Strecken von 10!

Joanna Wehrmann (Jg. 02) gewann über 50m B und 100m La.
Nikita Ebel (Jg. 00) konnte sich zum ersten Mal auf den 1. Platz schwimmen; dieses gelang ihm über 50m B.

Am Start waren in Hameln auch Viola Wunstorf, Samantha Strumm, Huy Le und Emely Bellak.

In der Mannschaftswertung konnte der 2. Platz erreicht werden. Das war eine Überraschung, denn der Sieger hatte am Ende nur 21 Punkte Vorsprung, war aber mit 104 Starts und 26 Sportlern am Start (das war der WSV Bennigsen). Der 3. Platzierte, der Hamelner SV hatte 26 Aktive mit 70 Starts.

Wir waren mit 9 Sportlern und 40 Starts dabei!

Da können wir mit Recht stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

Das macht MUT auf mehr!

Dank gilt auch den beiden Kampfrichtern für ihren Einsatz (Ilka Hellberg und Jowita Wehrmann)

Christa Simmen

Oder: Wetten dass, ….. in eine Schwimmhalle mehr Menschen passen, als vorgesehen?

Am letzten Wochenende fanden im Nettebad Osnabrück die diesjährigen Kurzbahnmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge statt.

Teilnehmer von Eintracht Hildesheim waren: Noel de Geus, Julian Tipton, Phyllis Wehrmann, Anja Schano, Gesa Schreiber, Alina Nordsieck, Nina Falke und Marcella Bellak, Tim K konnte leider wegen einer Verletzung nicht starten.

Leider hatten sich die Organisatoren der Veranstaltung dazu entschlossen, einen Kindermehrkampf anzugliedern, ohne über die Konsequenzen nachzudenken:

Schon nach 15 Minuten wurde der Einlass der Aktiven, Trainer, Eltern gestoppt, da sich bereits schon 1000 Menschen in dem kleinen Bad befanden, nach kurzer Ratlosigkeit wurden dann die restlichen Personen eingelassen. Das führte dazu, dass die Schwimmhalle wirklich hoffnungslos überfüllt war, man nicht mal Platz für seine Sachen hatte. Die Schwimmer mussten bereits 15 Minuten vor ihrem Start losgehen, damit sie überhaupt pünktlich auf die Startbrücke gelangten. Von einer besonderen Stimmung einer Landesmeisterschaft war jedenfalls nichts zu spüren, es wirkte wie ein Wald- und Wiesenwettkampf in Klein Klingelsdorf, schade für die Athleten, die sich im Vorfeld so auf diesen besonderen Tag vorbereitet hatten. Traurig auch, dass am Ende die Siegerehrungen eingestellt wurden, weil es keine Medaillen mehr gab: das war kein würdiger Umgang mit den kleinen Sportlern!!!!

Für die Schwimmer und Schwimmerinnen von Eintracht verliefen die Meisterschaften, trotz aller Hindernisse, wirklich gut.

Es wurden viele Bestzeiten erzielt und auch wertvolle Finalteilnahmen erschwommen.

Marcella Bellak bewies wieder einmal, dass sie den Wechsel in das B-Team gut gepackt hat und schwamm über 100 m Brust in 1:48,25 bei ihren ersten Landesmeisterschaften eine tolle Zeit und belegte damit Platz 20.

Auch für Nina Falke waren es die ersten Landesmeisterschaften. Routiniert schwamm sie die 50 m und 100 m Brust. Mit 0:45,12 schwamm sie über 50 m eine neue Saisonbestleistung. Prima gemacht!

Alina Nordsieck war unser Küken und präsentierte sich ganz groß! Endlich konnte sie Anschluss an ihre Bestleistungen finden und sogar noch einen drauf setzen: Bestzeit über 50 m Freistil 0:37,30 und 100 m Brust 1:42,40. 200 m Brust: Platz10, 50 m Brust Platz 9, 100 m Brust Platz 11: Alina hat gezeigt, dass sie über die Bruststrecken zu den besten Schwimmerinnen im Bezirk Hannover in ihrem Jahrgang zählt.

Anja Schano zeigte wieder einmal, dass mit ihr immer zu rechnen ist, über 100 m Schmetterling in 1:23,81 belegte sie Platz 9 . Ihre beste Leistung erzielte sie über 200 m Rücken: nach einem spannenden Rennen Platz 4 im Land Niedersachsen in einer Zeit von 2:48,88, schade, knapp an der Medaille vorbei , aber Kopf hoch, nächstes Mal klappt es bestimmt!

Weiterhin von der Partie war Gesa Schreiber, die es dieses Jahr auf sage und schreibe 5 Pflichtzeiten in Rücken, Brust,  und Lagen brachte. Sie startete über 50 m und 100 m Brust, sowie über 100 Lagen, 50 m und 100 m Rücken. Über die Rückenstrecken zeigte sie, wie stark sie geworden ist und die Konkurrenz auf sie aufpassen muss. Über 100 Brust erschwamm sie eine neue Bestzeit: 1:36,29.  Das war Spitze!

Julian Tipton, der in den letzten Wochen ein wenig von Krankheiten zurückgeworfen wurde, kam sicherlich mit gemischten Gefühlen zu diesem Wettkampf, wie würde es wohl laufen?

Gut würde es laufen, ja, wirklich gut: 6 Starts und 4 Bestzeiten, super gelaufen. Erwähnenswert seine Zeit über 100 m Freistil: 1:10,39.

Für Phyllis Wehrmann lief alles optimal: bei 11 Starts erzielte sie 9 Bestzeiten und dazu noch 3 Finalteilnahmen.

Finalteilnahmen gab es über:100 m Brust, 100 m Lagen, 100 m Rücken. Dort belegte sie die Plätze 5 bzw. 7. Da die Finalläufe sehr dicht hintereinander lagen, wurden bezüglich des Durchhaltevermögens große Anforderungen gestellt. Trotzdem kämpfte Phyllis wie ein Tiger und gab keinen Zentimeter freiwillig ab. Phyllis, das war eine klasse Leistung!!!

Das Beste kommt zum Schluss: über 200 m Rücken in 2:44,15 schwamm sie nicht nur eine fabelhafte Bestzeit, sondern erkämpfte sich die Bronzemedaille!!! Herzlichen Glückwunsch!!!!

Für Noel de Geus waren es d i e Meisterschaften überhaupt. Er präsentierte sich in einer Bombenform und ließ seine Gegner zittern!!!

Er hat den Wechsel in das B-Team gut verkraftet und für sich genutzt: 12 Starts und 10 Bestzeiten, was soll man dazu sagen?

Dazu kamen noch 6 Finalteilnahmen über 50m und 100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 100 m Lagen.  Er kämpfte in jedem Finale, zeigte Nervenstärke und  erschwamm sich tatsächlich 4 Medaillen:

50 m Brust     0:40,28           Platz 3

50 m Freistil   0:30,57           Platz 2

100 m Fr.        1:08,47           Platz 2

50 m Schm.     0:34,90           Platz 1

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist noch, dass er in dem Rennen über 50 m Freistil seinen Konkurrenten Marcel Snitko zittern ließ, ihm alles abverlangte und sich nur ganz knapp geschlagen geben musste. So hart hat Marcel warscheinlich noch nie um einen 1. Platz bangen müssen……

Trotz aller Unannehmlichkeiten in der Organisation waren die Landesmeisterschaften für unsere Aktiven eine gelungene Veranstaltung. Die erzielten Leistungen lassen nur erahnen, was noch in ihnen steckt und voller Vorfreude warten wir auf die nächsten Wettkämpfe.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Fr. Falke und Fr. De Geus dafür bedanken, auch im Namen der Kinder, dass sie so tapfer Kampfrichter gemacht haben.!!!

Monika Zorba

Tags: , ,

« Older entries § Newer entries »